Wie sich das Magazin für 100 Schuss für das Kalaschnikow-Sturmgewehr bewährte

  • Sep 08, 2022
Wie sich das Magazin für 100 Schuss für das Kalaschnikow-Sturmgewehr bewährte

Unmittelbar nachdem das Kalaschnikow-Sturmgewehr im weißen Licht aufgetaucht war, wurde eine Anfrage nach einem nicht standardmäßigen Magazin mit hoher Kapazität gestellt. Sowjetische Designer erwogen eine Vielzahl von Optionen. Auch an die Trommel wurde gedacht. Die negativen Erfahrungen mit der Verwendung von Trommelmagazinen in Maschinenpistolen des Zweiten Weltkriegs zwangen jedoch dazu, diese Idee zugunsten von etwas "Traditionellerem" aufzugeben. Wie hat sich das Element Munition für 100 Schuss gezeigt?

Darüber haben wir uns schon in den 1950er Jahren Gedanken gemacht. |Foto: lenta.ru.
Darüber haben wir uns schon in den 1950er Jahren Gedanken gemacht. |Foto: lenta.ru.
Darüber haben wir uns schon in den 1950er Jahren Gedanken gemacht. |Foto: lenta.ru.

Die Arbeit an der Schaffung automatischer Magazine mit nicht standardmäßiger Kapazität begann in den frühen 1950er Jahren. Das Militär stellte sich die Aufgabe: das Munitionselement so weit wie möglich zu erweitern, ohne die Waffenergonomie ernsthaft zu beeinträchtigen. Außerdem wollten die Krieger, dass der neue Laden in Bezug auf den Betrieb, einschließlich der Ausrüstung, so einfach wie möglich ist. Drum Stores zum Beispiel können sich mit so etwas traditionell nicht rühmen.

instagram viewer

Die Entwicklung ging nicht in die Serie. |Foto: popgun.ru.
Die Entwicklung ging nicht in die Serie. |Foto: popgun.ru.

Und so boten die sowjetischen Designer drei "Hörner" für 40, 50 und 100 Runden an. Bereits nach den ersten Tests wurde deutlich, dass selbst eine leichte Zunahme der Patronen über 30-Einheiten die Waffe ergibt In den meisten Fällen eine Erhöhung der Anzahl der Schüsse pro Minute aufgrund der Zeitersparnis durch die Notwendigkeit, das Element zu wechseln Munition. Allerdings ist hier nicht alles so einfach. Experimente zeigten, dass das Kalaschnikow-Sturmgewehr mit einem normalen 30-Schuss-Magazin 129 Schuss pro Minute abfeuerte. Mit einem Magazin für 40 Schuss stieg die Schusszahl auf 137. Mit 50 Runden - bis zu 150 Runden pro Minute. Schließlich feuerte er mit 100 Schuss im AK-Magazin 120 oder mehr Schuss pro Minute ab.

>>>>Ideen fürs Leben | NOVATE.RU<<<<

Sogar die Trommel ist besser. |Foto: armynews.ru.
Sogar die Trommel ist besser. |Foto: armynews.ru.

Richtig, es stellte sich heraus, dass Kalaschnikow mit einem 100-Schuss-Magazin langsamer schießt. Darüber hinaus fiel in jedem Versuchsgeschäft die Genauigkeit des Feuers am Maschinengewehr merklich ab. Seltsamerweise stellte sich heraus, dass das gerissenste Modell ein Munitionselement für 50 Runden war. Wenn in 30-, 40- und 100-Runden-Magazinen die Munition in zwei Reihen ging. Dass sie in den 50-ke auf einmal auf vier gingen! Basierend auf den Testergebnissen wurde dieses Design als das beste und vielversprechendste anerkannt. Was die geschätzten 100 Runden im "Horn" betrifft, erwies sich diese Probe in Werkstests als die schlechteste. Unter anderem fielen solche Läden auch häufiger aus als andere.

"Schändliche Belohnung": Welchen Befehl erteilten die Soldaten der Roten Armee, die im Strafbataillon dienten
Novate: Ideen fürs Leben vor 3 Tagen
Warum war es sowjetischen Soldaten verboten, Bajonettmesser für ein Kalaschnikow-Sturmgewehr zu schärfen?
Novate: Ideen fürs Leben 5. September
Mehr ist nicht immer besser. ¦Foto: guns.allzip.org.
Mehr ist nicht immer besser. ¦Foto: guns.allzip.org.

Die 100-Schuss-Version für das Kalaschnikow-Sturmgewehr ging nicht in Serie. Designer und Militär waren mit seinen Eigenschaften unzufrieden. Trotzdem war die Arbeit nicht umsonst. Ein paar Jahre später in der UdSSR ein 4-reihiges Magazin mit 60 Runden. Und er hat sogar eine Massenproduktion gesehen! Stimmt, nicht sofort. Sie begannen sie erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion freizulassen.

Lesen Sie in Fortsetzung des Themas weiter
Warum amerikanische Spezialeinheiten in Vietnam stellte er abgesägte Schrotflinten aus sowjetischen RPD-44 her.
Quelle:
https://novate.ru/blogs/160622/63284/